reflections

wie es gestern war

Also gestern lernte ich den Freund meiner mum kennen. Es war ein eigenartiges Gefühl meine mum mit einem anderen Mann zu sehen, aber es fühlte sich auch irgendwie gut an, denn sie ist glücklich mit ihm und nur das zählt. Er ist nett und sympathisch. Er ist nun nicht sehr schön, aber auf die inneren Werte kommt es ja bekanntlich an. Zuerst waren wir in seiner Wohnung. Sie ist klein, aber ausreichend. Zwei Zimmer + Küche und Bad. Es sind viele Fotos aufgehängt und die Wohnung ist nett eingerichtet. Mir viel auf, das der Bettbezug von uns ist. Das ist schon ein komisches Gefühl dieses bekannte muster in einer fremden Wohnung auf einem fremden Bett wieder zu finden. Dann waren wir noch einkaufen im Edeka und danach haben wir ein Eis gegessen (ich wuste gar nicht, dass es solche Eissorten wie "weiße Schockolade" und "Yogurette" überhaupt gibt). Dann waren wir essen beim "Alex" (Resturantkette) eine Freundin meiner mum und deren Mann waren auch gekommen. Alles in allen war es ein sehr netter Tag/Abend und ich bin - mmh... wie soll ich es nennen froh? - froh nun den Mann zu kennen der meine mum glücklich macht.

14.7.13 17:37, kommentieren

Werbung


die WG meiner Eltern

Heute ist es soweit: ich werde den Freund meiner mum kennen lernen. Dazu muss man wissen, dass meine Eltern noch zusammen wohnen. Von außen sehen wir aus wie eine ganz normale Familie: Eltern und zwei Kinder, aber eigendlich leben meine Eltern hier mehr wie in eine WG als in einer Partnerschaft (und das war auch schon lange bevor meine mum jemand anderes kennen gelernt hat). Ich meine so lang ich mich erinnern kann habe ich nie gesehen, dass meine Eltern sich geküsst haben oder Händchen gehalten haben oder irgwendwas anderes, was Verliebte machen. Sie leben zwar hier zusammen, aber mehr auch nicht Es ist glaube ich auch nicht leicht meinen Vater zu lieben und manchmal frage ich mich auch, ob er überhaupt dazu fähig ist. Versteht mich jetzt nicht falsch er war immer ein guter Vater, jedenfals zu mir. Mein älterer Bruder existiert für ihn gar nicht. Sie haben sich mal gestritten (ich weiß nicht so recht worüber, ich war noch zu klein) und seitdem hat er nur noch das Nötigste mit meinem Bruder gesprochen. Mein Bruder ist inzwischen ausgezogen und lebt mit seiner Freundin zusammen in einer Wohnung. Mein dad ist ehr ein Eigenbrödler. Er könnte genauso irgendwo mitten im wald in einer Holzhütte wohnen und nie mit irgendjemanden sprechen. Ich glaub das würde ihn sogar noch gefallen.

13.7.13 14:31, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung